Stellwerk Lnw

Umbau der Umlenkrolle des Signalstelldrahtes

Umbau der Umlenk­rolle des Signal­stell­drah­tes

Reinigung und ölen der Blocksperren im Blockuntersatz

Reini­gung und ölen der Block­sper­ren im Block­un­ter­satz

Der Signalstelldraht wird an den Signalhebeln wieder angeschlossen

Der Signal­stell­draht wird an den Signal­he­beln wieder ange­schlos­sen

Unsere Vereins­kol­le­gen von der Arbeits­ge­mein­schaft Verkehrs­freunde Lüne­burg e.V., also dem Muse­ums­bahn­ver­ein in Lüne­burg, betreibt seit über 30 Jahren im ehema­li­gen Stell­werk Lnw (Lüne­burg Nord-West) in Lüne­burg sein Vereins­ar­chiv. Dieses Stell­werk war von 1899 bis 1982 für die Nord­seite des Bahn­hofs Lüne­burg West zustän­dig. Die Stell­werks­an­lage an sich ist erhal­ten, es sind sogar zwei außen vorhan­dene Signale ange­schlos­sen. Leider sind diese, dank dem Zahn der Zeit, nicht mehr stell­bar. Nun soll zum Tag des offenen Denk­mals am 13. Septem­ber dieses Stell­werk wieder der Öffent­lich­keit gezeigt und vorge­führt werden.

Hier haben unsere Kolle­gen, die das Lehr­stell­werk im Lokschup­pen Aumühle betreuen, fleißig gear­bei­tet. Der Block­ap­pa­rat wurde von altem, verharz­ten Fett und Öl gerei­nigt, ebenso die Block­sper­ren im Block­un­ter­satz und alles wieder geschmiert und gängig gemacht. Die Signale neben dem Stell­werks­ge­bäude lassen sich leider nicht so leicht wieder in Betrieb nehmen und sind von den Signal­he­beln abge­bun­den worden. Da es sich hier aber um soge­nannte Doppel­stell­erhe­bel handelt, müssen die beiden Hebel trotz­dem mitein­an­der verbun­den werden. Hier wurden die Ablenk­rol­len im ehema­li­gen Spann­werks­raum unter der Hebel­bank umge­baut und statt des alten Stahl­drah­tes ein Stahl­seil aus dem Baumarkt einge­baut. Nun steht einer Vorfüh­rung nichts mehr im Wege!

Dieser Beitrag wurde unter Signaltechnik, Technik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.