Es lübeckt und es hamburgt unter dem Tramport

Lübeck 249 und Hamburg 3644

Lübeck 249 und Hamburg 3644

Die Triebwagen 249 aus Lübeck und 3644 aus Hamburg fallen Besuchern, die vom Parkplatz kommen als erstes auf. Umso wichtiger ist ihr Aussehen – und an diesem wird intensiv gearbeitet. Der Lübecker 249  hat sich dabei mit gelben Dach schon mehr seiner ersten Lübecker Farbgestaltung angenähert. Beim Hamburger 3644 dagegen haben die Arbeiten gerade erst am Dach begonnen.

Veröffentlicht unter Schönberger Strand, Straßenbahn | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Frühjahrs-Jugendtage am Schönberger Strand

Abschiedsphoto mit einigen der Teilnehmer und Betreuer.

Abschiedsphoto mit einigen der Teilnehmer und Betreuer.

Bereits im dritten Jahr fanden die als Herbstveranstaltung begonnenen Strassenbahnjugendtage auch im Frühjahr statt. In dieser Jahreszeit ist es schwer mehrere gemeinsame freie Tage für Schüler aus Hamburg und Schleswig-Holstein zu finden und so trafen wir uns das zweite Mal jetzt über Himmelfahrt für einige Tage.

Dabei mussten wir in Kauf nehmen, dass nicht alle Jugendlichen und Betreuer durchgehend teilnehmen konnten. Erneut habe wir ein breites Spektrum von Projekten bearbeitet, von der farblichen Gestaltung von Straßenbahnwagen über die Geländepflege bis zu Umgang mit unseren Fahrzeugen. Als besonderes Highlight haben die Teilnehmer eine Ausbildung bzw. Nachschulung als Strassenbahnschaffner beim Betriebsleiter erhalten. Die Begrenzung auf die Strassenbahn ist auch längst aufgegeben und so entwickelt sich die Veranstaltung auch mehr und mehr zu Jugendtagen bei den Museumsbahnen Schönberger Strand.

Erstmals habe diesmal auch an einem Tag zwei Jungs aus einer Asylbewerberfamilie mit großer Hingabe teilgenommen.

Veröffentlicht unter Schönberger Strand, Straßenbahn | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Hochzeitsfeier bei den Museumsbahnen Schönberger Strand

Zwei Museumsstrassenbahner beim Schmücken des „Hochzeitswagen“.

Zwei Museumsstrassenbahner beim Schmücken des „Hochzeitswagen“.

Am 21. Mai machte eine große Hochzeitsgesellschaft einen Ausflug zum Schönberger Strand.

Sie ließ sich von der Museumseisenbahn vom Schloss Hagen abholen und die Braut verteilte die Hochzeitstorte auf dem Bahnsteig am Schönberger Strand an die Gäste. Es folgten Rundfahrten mit dem Kieler Triebwagen 241, den sich das Kieler Brautpaar speziell gewünscht hatte bevor es  mit der Museumsbahn wieder zurück nach Hagen ging um dort die Feier fortzusetzen.

Veröffentlicht unter Schönberger Strand, Straßenbahn | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Artreiner V6 Zug am Schönberger Strand

Unser V7E-Triebwagen 3361 hat den V6BE-Beiwagen 4683 bereitgestellt und zieht jetzt rückwärts den V6E Triebwagen aus dem Tramport.

Unser V7E-Triebwagen 3361 hat den V6BE-Beiwagen 4683 bereitgestellt und zieht jetzt rückwärts den V6E Triebwagen aus dem Tramport.

Anders als die Triebwagen ist der V6BE mit drei Doppeltüren ausgestattet.

Anders als die Triebwagen ist der V6BE mit drei Doppeltüren ausgestattet. Durch die Beschilderung wurde versucht barzahlende Fahrgäste in den Beiwagen zu lotsen. Das hat aber nie richtig geklappt, da wegen des häufigen Mischbetriebes mit Einzelwagen die Fahrgäste gewohnt waren vorne einzusteigen.

Unser V3 hatte dann die Aufgabe den Beiwagen an den vom V7E herausgezogenen Triebwagen zum Kuppeln heranzuführen. Dabei waren dann zeitweilig vier Hamburger Großraumwagen miteinander gekuppelt.

Unser V3 hatte dann die Aufgabe den Beiwagen an den vom V7E herausgezogenen Triebwagen zum Kuppeln heranzuführen. Dabei waren dann zeitweilig vier Hamburger Großraumwagen miteinander gekuppelt.

Schließlich steht der V6-Zug auf seinen Platz und ist hier in Gesellschaft mit dem Lübecker Verbandstriebwagen 249 und dem Kieler Düwag 241 zu sehen. Jetzt muss die äusserliche Wiederherstellung beginnen!

Schließlich steht der V6-Zug auf seinen Platz und ist hier in Gesellschaft mit dem Lübecker Verbandstriebwagen 249 und dem Kieler Düwag 241 zu sehen. Jetzt muss die äusserliche Wiederherstellung beginnen!

Am 7. Mai wurde der Plattengang zwischen den Tramportgleisen vollendet und es konnte jetzt die endgültige Belegung des Normalspurgleises vorgenommen werden.

Dazu ist unser V6-Zug bestehend aus V6E-Triebwagen 3644 und der V6BE-Beiwagen 4683 wieder zusammengestellt worden. V6E-Triebwagen sind noch mehrfach vorhanden, im Hamburger Bauhaus ausgestellt und im Dänischen Straßenbahnmuseum sogar für Fahrgastverkehr zugelassen.

Unser Beiwagen V6BE ist ein Unikat. Nur wenige V6B wurden noch zum Betrieb mit Einmanntriebwagen V6E und V7E angepasst. Erhalten blieben bei ihm aber die elektrisch betätigten Schiebetüren an allen Türöffnungen, die bei den Triebwagen durch Falttüren ersetzt worden. Er ist also der einzige Wagen überhaupt, der noch die für die V6 Familie so charakteristischen Schiebetüren zeigt.

Veröffentlicht unter Schönberger Strand, Straßenbahn | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Durchfahrt eines Dampfschnellzuges

Schnellzugdampflok 18 201 am 17. Mai 2015 in Schwerin

Schnellzugdampflok 18 201 am 17. Mai 2015 in Schwerin

Am Samstag, 7. Mai, besucht ein Dampfsonderzug mit den Schnellzug-Lokomotiven 18 201 und 03 1010 anlässlich des Hafengeburtstages die Hansestadt. Der Zug kommt bei seiner Fahrt aus Leipzig und Berlin direkt an unserem Lokschuppen in Aumühle vorbei.

Aus diesem ganz besonderen Anlass veranstalten wir kurzfristig einen Sonder-Öffnungstag, um dieses Ereignis mit anderen Eisenbahnfans zu teilen! Die Vorbeifahrt des historischen Schnellzuges kann direkt von unserem Lokschuppen-Gelände aus beobachtet und fotografiert werden. Die Dampflok 18 201 ist aktuell die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt! Wir werden den Dampfsonderzug mit der Rangierlok V8 und verschiedenen Museumswagen begrüßen. Die Durchfahrten werden in Aumühle gegen 12:30 Uhr und 19:15 Uhr erwartet, wobei die Planung kurzfristig geändert werden kann.

Als Programm bieten wir noch

  • Historische Lokomotiven und Waggons zum Anschauen, Anfassen und Hineinklettern
  • Kleine Mitfahrten mit der Feldbahn und der Handhebeldraisine
  • Führungen zur Eisenbahngeschichte und zur Funktionsweise einer Dampflok
  • Modellstraßenbahn zum selber fahren
  • im Lehrstellwerk Vorführungen einer Eisenbahnsicherungstechnik, wie sie nach über 100 Jahren noch heute zum Einsatz kommt

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Aumühle, Fahrzeuge, Hamburg | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Straßenbahn im Modell

Wer schon immer mal eine Straßenbahn fahren wollte, es bisher aber nicht bis zu unserer Museumsbahn am Schönberger Strand geschafft hat, kann es in unserem Lokschuppen in Aumühle zumindest mit einem Modell versuchen. Wir haben dort eine Straßenbahnmodellanlage im Maßstab 1:22,5 bei der der Triebwagen mit einem originalen Fahrschalter gefahren wird. Mit ein wenig Elektronik im Hintergrund wird daraus eine vorbildgerechte Fahrweise, über eine Kamera und einen kleinen Monitor kann man erkennen was denn der Fahrer sehen würde. Es ist relativ leicht loszufahren, aber sparsam und sicher fahren und darüber hinaus an den Haltestellen korrekt anzuhalten, ist dann schon eine Herausforderung.

Wer dies geschafft hat, ist dann reif für  unsere Straßenbahnfahrschultage am Schönberger Strand.

ACHTUNG: die Anlage ist nur zu Sonderveranstaltungen (z.B. Aktionstage) in Betrieb. Bitte beachten Sie unseren Veranstaltungsplan oder fragen Sie bei uns nach.

Veröffentlicht unter Aumühle | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Frühjahrsarbeiten

Wartungsarbeiten im Lehrstellwerk

Wartungsarbeiten im Lehrstellwerk

Das Frühjahr ist da, die Saison startet wieder – und gleich am Ostermontag findet unser erster Aktionstag statt. Zwei Tage dauerte es um das Lehrstellwerk auf Herz und Nieren zu prüfen und die diversen, inzwischen vorhandenen Störungen, zu beseitigen. Die Anlage steht zwar trocken, aber im Winter herrschen im Wagen auch entsprechende Temperaturen was dann auch zu einem erhöhten Wartungsbedarf führt. Aber wie es sich für ein Stellwerk gehört: alle, aber auch wirklich alle Störungen wirken sich zur sicheren Seite hin aus – sprich: ein Signal fällt oder bleibt auf Halt, ein Zug kann nicht fahren. Eine einzige Störung ist leider geblieben, aber da werden wir, so wie es sich gehört, mit entsprechenden betrieblichen Maßnahmen den Betrieb durchführen und damit gleich vorführen können wie dies bei der „großen“ Bahn gemacht wird – die Befehlszettel liegen bereit!

Veröffentlicht unter Aumühle, Lehrstellwerk, Signaltechnik, Technik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Neuzugang Stellwerk Kiel-Oppendorf

Das Stellpult des Fahrdienstleiters

Das Stellpult des Fahrdienstleiters

Teil des Relaisgestells von Kiel-Oppendorf

Der obere Teil des Relaisgestells

Die Relaisanlage und das Stellpult fertig verladen für den Transport

Die Relaisanlage und das Stellpult fertig verladen für den Transport

Wenn wir mit unserer Museumsbahn vom Schönberger Strand kommend durch Schönberg weiter in Richtung Kiel HBF fahren, so erreichen wir irgendwann die Haltestelle Kiel-Oppendorf. Diese ist Abzweigstelle der Anschlussbahn zum Ostuferhafen und zum Kraftwerk Kiel. (Eine Streckenübersicht gibt es z.B. beim Wikipedia-Artikel über die Kiel-Schönberger Eisenbahn.) Von Ende 1970 bis zum Frühjahr 2015 gab es in Oppendorf ein Relais-Stellwerk von Pintsch-Bamag, erbaut aus Teilen eines alten Stellwerks von Siemens der Bauart Dr S2, für sich allerdings ein Unikum. Im Zuge der Modernisierung der Strecke für die geplante Reaktivierung ist dieses Stellwerks durch ein modernes elektronisches Stellwerk ersetzt worden. Wir hatten dafür die Gelegenheit die alte Relaisanlage abbauen zu dürfen. Inzwischen ist sie unserem Signaltechniklager im Lokschuppen Aumühle eingelagert, ein Aufbau im dortigen Lehrstellwerk ist vorgesehen.

Auf dem Bild des Stellpultes kann man schon gut die Komplexität bereits so einer einfachen und übersichtlichen Anlage erkennen:

  • HaGT = HaltGruppenTaste: um ein Signal auf „Halt“ zu schalten.
  • WGT = WeichenGruppenTaste: zum Umstellen einer Weiche.
  • Kennl. = Kennlichttaste: hiermit wird das Sperrsignal betrieblich abgeschaltet, es leuchtet am Signalschirm lediglich ein weißes Licht und teilt dem Lokführer hiermit mit, dass er das Signal ignorieren soll.
  • WHT = WeichenHilfsTaste: um eine Weiche umstellen zu können, die wegen einer Störung als belegt angezeigt wird. Die Verwendung dieser Taste wird gezählt und man hat hierüber einen Nachweiss zu führen.
  • AFT = AufFahrTaste: eine Weiche die aufgefahren wurde wieder in die Grundstellung bringen. Diese Weiche muss vorher auf Schäden untersucht werden. Auch diese Bedienungshandlung wird gezählt.
  • SW = SignalWecker: Klingel abschalten welche Signalstörungen anzeigt.
  • WW = WeichenWecker: das gleiche für Weichenstörungen.
  • FHT = FahrstraßenHilfsTaste: eine bereits eingestellte Fahrstraße, die aber nicht durchfahren wird, wieder auflösen. Auch hier zählt ein Zählwerk mit.
  • FAT = FahrstraßenAuflöseTaste: eine Fahrstraße, die von einem Zug durchfahren wurde, auflösen.

Rechts gibt es dann noch einen Schlüsselschalter um das Bedienpult abschalten zu können und oben einen Kippschalter um den nahegelegenen Bahnübergang beim rangieren nicht aus Versehen einzuschalten.

Veröffentlicht unter Aumühle, Eisenbahn, Lehrstellwerk, Schönberger Strand, Signaltechnik, Technik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ich bin ein Lübecker…

Der Kieler Verbandstriebwagen II Nr. 195

Der Kieler Verbandstriebwagen II Nr. 195
(Foto Patrick Hollmann)

Der Kieler Verbandstriebwagen II Nr. 195 hat beim Straßenbahnmuseum Schönberger Strand lange ein Schattendasein gefristet. Er stand auf dem Platz des zukünftigen Tramports nur unvollständig unter einer Plane eingehüllt. Der Beginn der Bauarbeiten am Tramport vor zwei Jahren verhalf ihm endlich zu seinem ersehnten Hallenplatz. Nach Fertigstellung der Schmalspurhälfte des Tramports durfte er dann als zweiter Wagen in sein neues Domizil einziehen. Ohne Hülle kann er jetzt am Geschehen unseres Museums teilnehmen.

Aber er erinnert uns wieder daran: „Eigentlich bin ich ein Lübecker und in Kiel wurde ich von den Straßenbahnern und ihren Freunden auch immer so genannt“. (In Kiel wurden die Wagen nach ihrem Bau- oder Herkunftsort benannt. Unser Arbeitswagen 354 war ein „Hamburger“ oder „Falkenrieder“ nach seinem Bauort.)

Und er erzählt weiter: „in Lübeck durfte ich mit meiner dortigen Nummer 249 die letzte Tour einer Lübecker Straßenbahn am frühen Morgen des 16.November 1959 fahren. In Bad Schwartau verabschiedete mich eine alte Dame die schon die Ankunft des ersten Strassenbahnzuges am 29.3.1912 erlebt hatte. In Kiel behielt ich als einziger Lübecker meinen originalen Liniennummernkasten.“

Anlass genug für uns die Rückverwandlung des Wagens in den Lübecker 249 zu beginnen, da auch sein Bruder 196 im letzten Kieler Zustand restauriert werden soll. Der Wagen soll äußerlich hergerichtet werden im deutlich dunkleren Lübecker Gelb und wieder seine Lübecker Beschriftung erhalten. Im Vorfeld hat der Schriftenmaler schon einmal Zielschilder der Lübecker Linie 3 „Bad Schwartau – Schlutup“ angefertigt und vorne eingesetzt und zeigt sie stolz. Bis der Wagen wieder als Lübecker Zweirichtungswagen mit druckluftbetätigten Türen seine Runden dreht kann es leicht noch eine Generation dauern. Aber ein Anfang ist gemacht! 

Vielleicht finden sich ja aktive oder finanzielle Unterstützer aus Lübeck, die diesen Prozess gerne beschleunigen möchten?

Hiermit haben wir nun wirklich aus jeder 1100-mm-Stadt Deutschlands und Europas mit eigenen Fahrzeugen ein Exemplar vor Ort. Der vierte 1100-mm-Betrieb am Ostseestrand hat ja keine eigenen Typen. Oder doch?

Veröffentlicht unter Schönberger Strand, Straßenbahn | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Nächster Halt „Museumsbahnhof“

Straßenbahnhaltestelle "Museumsbahnhof"

Straßenbahnhaltestelle „Museumsbahnhof“

Die Straßenbahnhaltestellen bei der Museumsstraßenbahn werden derzeit mit Stationsnamen ergänzt. Als erstes wurde die Haltestelle „Museumsbahnhof“ ausgerüstet und ähnelt jetzt noch mehr den Hamburger Vorbildern.

Aber wo gab es eine gemeinsame Haltestelle der Hamburger Linien 2, 9 und 11, die nur wenige Haltestellen in der Hamburger Innenstadt gemeinsam hatten? Das bleibt ein Geheimnis wenn man nicht zum Schönberger Strand kommt…

Veröffentlicht unter Schönberger Strand, Straßenbahn | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar