Westernfest am Schönberger Strand

Die Soldaten bekämpfen die Räuber

Die Solda­ten bekämp­fen die Räuber

Vom Zug aus und davor beobachten die Fahrgäste der ausgebuchten Sonderzüge das Spektakel

Vom Zug aus und davor beob­ach­ten die Fahr­gäste der ausge­buch­ten Sonder­züge das Spek­ta­kel

Die Straßenbahn beim Westernfest

Die Stra­ßen­bahn beim Western­fest

Die Schlachten sind geschlagen, die Soldaten rücken ab

Die Schlach­ten sind geschla­gen, die Solda­ten rücken ab

Einer der Höhe­punkte der Saison bei den Muse­ums­bah­nen Schön­ber­ger Strand ist alljähr­lich Mitte August das Western­fest mit den Western­fahr­ten.

Western­fans campen auf den Park­plät­zen am Bahnhof und mehr­fach wird das Ritual der Western­fahrt zele­briert. Dabei wird ein Schatz von Solda­ten beschützt mit dem Museums-Zug trans­por­tiert und es passiert das Furcht­bare: der Zug wird beim Zwischen­halt in Staken­dorf von Ganoven über­fal­len und es wird versucht den Schatz zu rauben. Die Solda­ten müssen dann ausrü­cken um den Schatz zu vertei­di­gen. Bislang ist es den Solda­ten immer gelun­gen die Angriffe zurück­zu­schla­gen und Schatz und Fahr­gäste zu vertei­di­gen. Nach erfolg­rei­cher Vertei­di­gung wird der essbare Schatz unter den Kindern verteilt. Und bei der nächs­ten Fahrt geschieht das unvor­stell­bare! Die Ganoven versu­chen es erneut — insge­samt viermal am Frei­tag­abend und Sams­tag­nach­mit­tag und sie werden immer wieder zurück­ge­schla­gen. Erst am Sonntag tritt Ruhe ein und mit dem ausklin­gen­den Western­fest kann wieder unge­stör­ter Plan­be­trieb der Muse­ums­bah­nen statt­fin­den. 

Auch die Stra­ßen­bahn hat Hoch­be­trieb. Am Muse­ums­bahn­hof gab es sogar gele­gent­lich eine Pulk­bil­dung der einge­setz­ten Bahnen. Bislang ist erfreu­li­cher­weise noch keine Stra­ßen­bahn über­fal­len worden. Aber wer weiß…

Dieser Beitrag wurde unter Eisenbahn, Schönberger Strand abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.