Feldbahn kreuzt Draisine

Fliegende Feldbahngleise vor dem Schuppen

Flie­gende Feld­bahn­gleise vor dem Schup­pen

Um von unserer norma­len Feld­bahn­stre­cke aus auf die Abstell­gleise und das Baugleis auf der Beton­platte zu gelan­gen, muss man jeden Wagen einzeln recht aufwän­dig über die Weiche 2 schie­ben. Da hierbei auch noch eine kleine Stei­gung über­wun­den werden muss wird jeder Wagen per Lok über die Weise 2 gescho­ben, diese dann unter dem Zug so umge­stellt dass kein Wagen entgleist und dann mit der Lok zurück­ge­fah­ren. Der Wagen rollt durch die Schwer­kraft dann in das andere Gleis. Um sich diese Arbeit zu erleich­tern haben unsere beiden Nach­wuchs­lok­füh­rer das extrem kurze Gleis­stück an der Weiche 2 provi­so­risch mit flie­gen­den Gleisen über das Drai­si­nen­gleis hinweg verlän­gert. Das Ergeb­nis: kein Problem so lange man vorsich­tig fährt. Natür­lich kann die Drai­sine so lange nicht in den Schup­pen rein oder raus fahren, aber am Abend kann man die Gleise ja auch wieder abbauen. Dies ergibt schöne Möglich­kei­ten für den Akti­ons­tag.

Dieser Beitrag wurde unter Aumühle, Feldbahn abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.