Über den VVM

Wer sind wir?

Der Verein Verkehrs­ama­teure und Muse­ums­bahn e. V. (VVM) ist ein Zusam­men­schluss von über 300 Mitglie­dern, darun­ter einige andere Vereine mit ähnlich gela­ger­ten Inter­es­sen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Geschichte des Nah- und Regio­nal­ver­kehrs in Nord­deutsch­land museal zu bewah­ren.

Aktive VVM-Mitglie­der nach der Jubi­lä­ums­ver­an­stal­tung „30 Jahre Muse­ums­bah­nen Schön­ber­ger Strand”. Foto: © M. Elsner

Was tun wir?

Als leben­di­ger Verein mit über fünf­zig­jäh­ri­ger Tradi­tion betrei­ben wir in ausschließ­lich ehren­amt­li­cher Arbeit seit 1971 das Eisen­bahn­mu­seum Lokschup­pen Aumühle im Groß­raum Hamburg mit einer einma­li­gen Fahr­zeug­samm­lung, sowie seit 1976 die Muse­ums­bah­nen Schön­ber­ger Strand als leben­di­ges Bahn­mu­seum mit der einzig­ar­ti­gen Kombi­na­tion aus dem authen­ti­schen Betrieb histo­ri­scher Neben­bahn­züge und histo­ri­scher Stra­ßen­bah­nen aus Nord­deutsch­land, schließ­lich, nach Verschmel­zung des 1972 gegrün­de­ten (zweiten) Klein­bahn-Vereins Wohl­dorf mit dem VVM, seit 2010 auch das Nahver­kehrs­mu­seum Klein­bahn­hof Wohl­dorf.

Erfah­ren, was die Anderen tun – Studi­en­fahrt mit einem histo­ri­schen Zug der Stra­ßen­bahn in Magde­burg. Foto: © H. Elsner

Was kann man tun im VVMDer Betrieb und die Weiter­ent­wick­lung der Bahn­mu­seen und der Muse­ums­bah­nen erfor­dern viel­fäl­tige Akti­vi­tä­ten, sinn­volle Frei­zeit­be­schäf­ti­gun­gen, die, bei Inter­esse an der Sache, abwechs­lungs­rei­che Betä­ti­gun­gen und Mitwir­kungs­mög­lich­kei­ten bieten, die uns Freude machen.

Darüber hinaus leisten wir verkehrs­his­to­ri­sche Forschung zur Geschichte des Nah- und Regio­nal­ver­kehrs in Nord­deutsch­land.

Aber auch das Inter­esse am aktu­el­len Nahver­kehrs­ge­sche­hen wird weiter­hin gepflegt – denn was heute noch modern ist, ist morgen schon Geschichte, und zum Verständ­nis der Geschichte ist die Kennt­nis der Gegen­wart wesent­lich.

So wird auf unseren Vereins­aben­den auch aktuell aus dem Nahver­kehrs­ge­sche­hen aus Nord­deutsch­land berich­tet. Auf unseren Medi­en­aben­den zeigen wir histo­ri­sche und aktu­elle Bilder und Filme. Sonder- und Studi­en­fahr­tendienen dem Vergleich des in unseren Museen Bewahr­ten mit histo­ri­schen Fahr­zeu­gen, aber auch moder­nem Betriebs­ge­sche­hen ande­ren­orts. Wir geben die Zeit­schrift Hambur­ger Nahver­kehrs-Nach­rich­ten (HN)und eigene Publi­ka­tio­nen heraus.

Für zahl­rei­che Fahr­gäste ist die Fahrt mit der Muse­ums­bahn ein inter­es­san­tes Erleb­nis – und für die ehren­amt­lich tätigen Muse­ums­bah­ner ist es immer wieder eine Freude, so vielen Menschen ein solches Erleb­nis bieten zu können, wie hier beim Start des öster­li­chen Eier­su­chens beim Unter­weg­s­halt des Muse­ums­zu­ges. Foto: © M. Elsner

Woher kommen wir?

Die Anfänge des Vereins Verkehrs­ama­teure und Muse­ums­bahn e. V. (VVM) reichen bis in die fünf­zi­ger Jahre zurück. Zum einen gab es eine Gruppe von Hambur­ger Verkehrs­ama­teu­ren, deren Inter­esse der Entwick­lung des Nah- und Regio­nal­ver­kehrs, aber auch seiner Geschichte galt. Zum anderen wurde am 30. Novem­ber 1958 der (erste) „Klein­bahn-Verein Wohl­dorf” unter der Nummer 6084 im Vereins­re­gis­ter Hamburg einge­tra­gen, der sich um den Erhalt der „Wald­dör­fer-Stra­ßen­bahn” von Ohlstedt nach Wohl­dorf in Hamburgs Wald­dör­fern bemühte, nicht zuletzt um deren Weiter­be­trieb als Muse­ums­bahn – es wäre die erste in Deutsch­land gewesen. Auf diesen Verein geht der VVM orga­ni­sa­to­risch zurück. Denn seit dem Eintritt der „Hambur­ger Verkehrs­ama­teure” in den „Klein­bahn-Verein Wohl­dorf e. V.” im Jahre 1968 trägt dieser den heuti­gen Namen „Verein Verkehrs­ama­teure und Muse­ums­bahn e. V.”

Der Betrieb einer Dampf­lok faszi­niert noch immer Menschen jeden Alters. Das hierzu erfor­der­li­che Fach­wis­sen wird heute fast nur noch bei den Muse­ums­ei­sen­bah­nen weiter gepflegt und vermit­telt. Foto: © M. Elsner

Machen Sie mit!

Wenn wir Ihr Inter­esse an einer Mitglied­schaft im VVM oder an aktiver Mitar­beit geweckt haben, freuen wir uns darauf, auch Sie viel­leicht bald als Mitglied des VVM begrü­ßen zu können. Im Menü­punkt Mitglied werden finden Sie dazu Details – in der Satzung zu den Zielen und der Orga­ni­sa­tion des Vereins, sowie ein Aufnah­me­an­trags-Formu­lar.